08.06.2010

Der Orden der Red Wolves

Ich mag Dosen, egal ob mit Bier gefüllt oder auf dem Spieltisch, Dosen haben einfach was für sich.

Bei Space Marines ist es nicht nur der gute Hintergrund von GW, auch die Modelle erlauben einem einiges an Flexibilität was das umbauen und bemalen angeht.

Das einzige Problem was Marines haben
ist das GW hier unfähig ist alles in ein Buch zu packen und es deswegen X verschiedene Regeln gibt, aber die Modelle zum größten Teil die selben sind.
Nun gut, das könnte einem ja egal sein, solange man sich für einen Orden entscheidet und das durchzieht.
Leider gibt es dann halt das Problem das es richtig gute Modelle gibt die eben nur ein Orden einsetzten kann, was wieder dazu führt das wenn man dieses eine Modell bzw diese Einheit auf dem Tisch haben will eine Armee drum herum bauen muss wo alle anderen Modelle die selben sind die man eh schon mal in der Vitrine hat.

Außerdem bin ich nicht gewillt mir 5 Rhinos in Rot zu kaufen, 5 in Blau und 5 in Schwarz, den es ist immer 1:1 das selbe Modell ohne unterschied.
Und es ist schon beim 4. Marine Panzer langweilig den zu bemalen weil das Grundmodell ja bei allen das selbe ist.

Darum habe ich meinen eigenen Orden, mit eigenem Farbschema und bin flexibel was Modellauswahl und Codex angeht und kann auch nach Lust und Laune umbauen.
Den Grundstock bilden aber dennoch immer die Space Wolves.
Wenn sich jetzt jemand fragt wie man das in den Hintergrund passend ein flechten kann, ist das einfacher als man denkt.
Der Orden ist nicht Codextreu und jede spezielle Kompanie bekommt ihren eigenen Codex.
Die Sturmkompanie geht mit Codex BA, die 1. Komapnie nach Codex DA oder SW (je nachdem ob Belial oder Logan erlaubt/verboten sind), die Scoutkompanie nach Codex SM, usw.

So, erstmal genug der Wort, hier ist ein Bild das im Sommer 2009 entstanden ist als ich das erste mal genug vollständig bemalte Marines hatte um den kompletten AOP (mit Codex SM) voll zu bekommen.

Kommentare:

  1. Hi, ich bin auch grad dran mir eine Armee der Space Wolves aufzubauen. Nachdem ich das hier gelesen habe, frage ich mich ob das denn einfach geht, die Codexe zu mischen. Wenn ja, kann ich auch sämtliche Einheiten und Charaktere so mischen wie ich will oder gibts da einen "Codex" zum Codex mischen?

    AntwortenLöschen
  2. Also einen Codex dahingehend gibt es nicht, aber ein paar Regeln die man sich selber auferlegen sollten und die Probleme vermeiden.

    -Erstmal sollte man darauf achten das Einheiten die es nur in einem Codex gibt, auch gut erkennbar dargestellt werden (Wolfsreiter als Biker zu spielen ist keine gute Idee).

    -Das selbe gilt für Charaktermodelle, wobei ein Ordenspriester zB für alle Armeen gleich aussieht und man darum auch immer das selbe Modell verwenden kann.

    -WYSIWYG ist noch strenger ein zu halten als wenn man nur nach einem Codex spielt, effektiv aber meist nur bedeutet das man für Standardtrupps 1-2 Austauschmodelle mit schweren Waffen/Spezialwaffen braucht.

    -Das Farbschema sollte neutral gegenüber den gespielten Orden sein.
    Es kommt einfach nicht gut beim Gegner wenn man rote Marines nach Codex Space Wolves spielt.
    Wobei es kein Problem ist eine sanguinische Garde als Expugnatoren oder Wolfsgardisten als Protektoren nach Codex:SM zu spielen.

    Solche Kleinigkeiten vermeiden einfach Probleme mit anderen Spielern und ich hatte noch keinen Gegner der meine Armee oder Modelle darin nicht akzeptierte.

    AntwortenLöschen
  3. In erster Linie gehts mir verschiedene Modelle miteinander zu Kombinieren. Erstens weil manche Minis besser ausschauen und zweitens weil ich die entscheidungsfreudigkeit eines Steins habe, was die Wahl der Fraktion angeht.

    AntwortenLöschen
  4. Kann man ohne weiteres machen.
    Modelle mischen ist kein Problem solange man sich eben an ein paar Einschränkungen hält.

    AntwortenLöschen